Resume

die letzten drei tage verliefen sehr gut.

als ich am dienstag auf die waage stieg zeigte sie bedrohliche 62,9 kg an, nun sind es 60,9. in drei tagen eine akzeptable leistung.

ich habe mich an die selbstauferlegten regeln gehalten. welche wie folgt lauten:

morgens ein glas wasser+zitrone, anschließend joggen, dann duschen, frühstück (meist jogurt+apfel, o.ä.), wohnung aufräumen, zwischendurch mal ein vollkornbrot mit Gurke, oder ein Körnerbrötchen ohne belag, kaffee zur mittagszeit, dann beim umzug helfen (kisten schleppen, gartenarbeit etc.), abends dann eine warme mahlzeit (da meine mom lange arbeitet -.-), jedoch gemüse mit einer leichten beilage, gegen halb neun fitnessübungen, darunter sit-ups, liegestützen, cruncheas, etc., innerhalb des tages um die 2 liter trinken.

ich denken ich behalte es so bei, nur das ich den vormittag ab der nächsten woche in der schule verbringe und den nachmittag mit hausaufgaben, wohnung aufräumen, umziehen, leichtathletiktraining, nachhilfe, etc.

nach der schule habe ich vor etwas leichtes zu essen, um ein bisschen kraft zu gewinnen. ich denke da an Mikrowellengemüse, Sommergemüsesattsuppe, salat mit knäckebrot oder ähnliches. für weitere vorschläge habe ich ein offenes ohr!

ich mache mir momentan ein wenig sorgen, wie es mit dem gewicht aussieht, wenn ich fürs highschooljahr nach amerika gehe. dort nehmen die meisten austauschschüler zu, zwischen 3 und 10 kg. das ist für mich unvorstellbar. ich kann meinen gasteltern ja aber auch nicht sagen, dass ich pommes, fleisch und süßkram vermeide, sonst kränke ich sie sehr. täglich joggen ist ein Muss und auch allen anderen sportangeboten werde ich mit begeisterung entgegenstürmen. aber beim essen mache ich mir halt so meine gedanken..

 

17.4.09 12:47

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung